Was passiert im Falle einer Insolvenz (beispielsweise der Depotbank)?

Die Verwaltung Ihrer Geldanlage, mit der Sie Solidvest beauftragen, wird bei unserem Kooperationspartner, der Baader Bank, gebucht und verwahrt. Dort führen Sie ein Konto (Verrechnungskonto) und ein Depot, in welchem Ihre Wertpapiere liegen. Ihr Konto unterliegt der regulären gesetzlichen Einlagensicherung in Höhe von 100.000 € pro Person pro Institut, sowie darüber hinaus dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des BdB (Bundesverband deutscher Banken). Erfahren Sie hier mehr darüber. Zusätzlich besteht ein Herausgabeanspruch Ihrer Wertpapiere im Depot der Baader Bank. Dadurch, dass Ihre Anlage bei Solidvest in Wertpapieren und somit im Depot der Baader Bank stattfindet und nicht in Cash (wie auf dem Verrechnungskonto, welches unter die Einlagensicherung fällt), ist die potentielle Herausgabe Ihrer Wertpapiere im Falle einer Insolvenz für Sie besonders wichtig.
Als Vermögensverwalter gemäß KWG (Kreditwesengesetz) haben wir zu keinem Zeitpunkt direkten Zugriff auf Ihr Geld sowie Ihre Wertpapiere. Bei einer Insolvenz unsererseits erlischt lediglich das Verwaltungsmandat für Ihre Wertpapiere in Ihrem Depot. Die Papiere bleiben zu jeder Zeit in Ihrem Besitz.